Erstes Halbjahr: Photovoltaik mit 6,0 Mrd. kWh auf Rekordniveau

2 August 2017 114 views Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen lag im ersten Halbjahr 2017 etwa zehn Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden circa 107 Milliarden Kilowattstunden produziert. Das zeigt eine Auswertung vorläufiger Daten durch die Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat). Der Monatsbericht wird ab sofort jeweils zur Monatsmitte veröffentlicht.

Weiter heißt es im Bericht auf der Seite des Umweltbundesamtes: „Die Auswertungen der AGEE-Stat deuten ein gutes Jahr für die erneuerbare Stromproduktion an. Einen großen Anteil an der positiven Entwicklung hatte mit 19,5 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) der Monat Juni. Vor allem die fluktuierenden erneuerbaren Energieträger leisteten einen großen Beitrag zur Stromversorgung: So lag die Stromerzeugung aus Photovoltaik mit etwa 6,0 Mrd. kWh auf Rekordniveau. Auch die Windkraftanlagen an Land und auf See erzeugten im Juni für die Jahreszeit überdurchschnittliche 7,2 Mrd. kWh Strom. Die Stromerzeugung aus Biomasse und Wasserkraft erreichte mit 3,7 und 2,1 Mrd. kWh in etwa das Niveau des Vorjahresmonats.

Als wesentlicher Treiber der erneuerbaren Stromerzeugung im ersten Halbjahr 2017 können zum einen der hohe Zubau neuer Windkraftanlagen an Land und auf See seit Sommer 2016 sowie die guten Witterungsbedingungen genannt werden. Insbesondere die Globalstrahlung in den Monaten Mai und Juni übertraf das langjährige Mittel deutlich.

Erste vorläufige Daten zum Zubau installierter elektrischer Leistung in den Monaten Januar bis Mai 2017 zeigen, dass die Entwicklung des Vorjahreszeitraums zum Teil deutlich übertroffen wurde. Die prozentuale Steigerung des Zubaus betrug in den ersten fünf Monaten bei Windenergie an Land und auf See ca. 44% (+657 Megawatt). Der Ausbau der Photovoltaik legte um 59% (+216 Megawatt) zu, blieb jedoch deutlich unter dem Ausbaukorridor des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Bei der Bioenergie erfolgte der Zubau überwiegend zur Flexibilisierung der Stromerzeugung. Insgesamt stieg der Zubau im Bereich der Bioenergie gegenüber dem Vorjahr um etwa 74% (+38 Megawatt). Belastbare Trendaussagen zur Leistungsentwicklung im ersten Halbjahr werden mit dem nächsten Quartalsbericht der AGEE-Stat, in den zusätzliche Auswertungen unter Berücksichtigung von gesetzlichen Melde- und Veröffentlichungsfristen einfließen, im August 2017 verfügbar sein.“

 

Quelle und ganzer Artikel: umweltbundesamt.de

Artikelstichwörter: ,
Schwerpunktthemen: Aktuelles, Photovoltaik, Wissenswert
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen registrieren Sie sich bei Gravatar.