Eigenstromversorgung aus Erneuerbaren Energien lohnt sich für Unternehmen

22 September 2017 79 views Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Die Nutzung Erneuerbarer Energien für die Eigenstromversorgung ist für viele Betriebe und Unternehmen eine lohnenswerte Alternative. Worin die Vorteile im Einzelnen liegen, beschreibt eine jetzt veröffentlichte Studie „Attraktive Geschäftsmodelle mit PV-Anlagen“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz. 

Eine attraktive Möglichkeit der Eigenstromnutzung mit Erneuerbarer Energie stellt das „7×7 Solar-Carport-Konzept“ vor.

Die Studie und ihre Ergebnisse spielten auch eine zentrale Rolle bei einer Veranstaltung der Energieagentur und des Umweltministeriums in Mainz. Dort sagte der Energiestaatssekretär Thomas Griese: „Die Eigenstromversorgung aus erneuerbaren Energien bietet für Betriebe und Unternehmen zahlreiche Vorteile und rechnet sich: Dezentral erzeugter und vor Ort verbrauchter Strom entlastet die Betriebskasse sowie die Stromnetze zugleich.“ Bei der Veranstaltung in Mainz zeigten Experten den Unternehmensvertretern aus Industrie, Handwerk und Gewerbe das Potenzial von selbst produziertem Strom auf.

PV-Anlagen ermöglichen hohen Grad an Autonomie

Die Studie erläutert anhand von konkreten Beispielen die Nutzung Erneuerbarer Energien für die Eigenstromversorgung von Unternehmen und kommunalen Betrieben. Dabei spielt besonders die Nutzung der Solarenergie durch PV-Anlagen eine wesentliche Rolle: „Die meisten Gewerbetriebe oder kommu­nalen Liegenschaften benötigen den Groß­teil des Stroms tagsüber. Genau hier spielt der Eigenverbrauch seine Stärken aus.“ Je nach Endverbraucher seien Eigenverbrauchsanteile von bis zu 90 Prozent bei gleichzeitig hohem Autonomiegrad möglich. Die Amortisationszeiten für PV-Anlagen liegen laut Studie „bei dieser Vermarktungs­möglichkeit zwischen acht und zehn Jahren.“

Eigenstrom für Mitarbeiter und Kunden zum Aufladen der Elektrofahrzeuge nutzen

Eine ideale Lösung, den eigenen Strombezug und die Energiekosten nachhaltig zu senken, biete die Solarenergie insbesondere für Einkaufsmärkte sowie Handwerks- und Gewerbebetriebe mit größeren Dachflächen oder Parkplätzen, erklärte Staatssekretär Griese auf der Veranstaltung: „Den selbst erzeugten Strom können die Unternehmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden außerdem zum Aufladen ihrer Elektrofahrzeuge zur Verfügung stellen.“

Zusatzinformation in eigener Sache: 7×7 Konzept für Solar-Carports auf Gewerbeflächen

Genau diese Möglichkeit bietet auch die 7x7energie GmbH Unternehmen mit ihrem „Solar-Carport-Konzept“ an: „Die Vorteile eines Solar-Carports liegen auf der Hand: Neben dem Wetterschutz winkt eine E-Tankstelle für die Mitarbeiter, wodurch Sie selbst zum Motor regionaler E-Mobilität werden. Mit der einmaligen Investition in die Solarüberdachung sorgen Sie zudem für eine unabhängige nachhaltige Energieversorgung. So werden keine neuen Grünflächen für die Energieerzeugung verschwendet und das Landschaftsbild bleibt erhalten. Eine typische Win-win-Situation.“

Quelle: Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, Rheinland-Pfalz

Download der Studie „Attraktive Geschäftsmodelle mit PV-Anlagen“

Download „7×7 Solar-Carport-Konzept“

Artikelstichwörter: , , ,
Schwerpunktthemen: Aktuelles, Energiepolitik, Photovoltaik, Studien, Unternehmen, Wissenswert
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen registrieren Sie sich bei Gravatar.