7x7energiebahnhof wird zum spannenden Schulthema

4 Februar 2014 5.173 views Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

7x7energie stellt das innovative Zukunftsprojekt „Energiebahnhof“ im Physikunterricht in der Johann von Nassau Schule in Dillenburg vor.

 

Dillenburg, 29.01.2014. Der Fachlehrer für Physik/Mathe der Johann von Nassau Schule, Herr Schumann,  hatte unser Büro in Dillenburg aufgesucht, und bat um einen Vortrag zu unserem 7x7energiebahnhof vor zwei 8. Schulklassen.

Er selbst hatte von unserem Projekt im Fernsehen erfahren und darüber in der Presse gelesen, und war von unserer Idee völlig begeistert. Sein Wunsch war es, dieses Thema in seinem Unterrichtsfach (Physik) als Projektarbeit miteinfließen zu lassen.

Christof Schwedes und Rüdiger Klein nahmen diese Herausforderung sehr gerne an.

Da beide bereits viele Vorträge vor Fachpublikum präsentiert hatten, war es für sie nun eine besondere Herausforderung, auch einer Schulklasse das Projekt verständlich vorzustellen.

Nachdem Rüdiger Klein grundsätzliche Fragen und Erklärungen zum Thema “Energiespeicher“ auf lustige, anschauliche Art erklärt hatte, folgte das detaillierte Funktionsprinzip des Energiebahnhofs. Er forderte die Schüler am Schluss auf, ihre Ideen und Einfälle festzuhalten und an ihren Fachlehrer weiterzuleiten.

Im Anschluss erarbeitete Christof Schwedes in Zusammenarbeit mit den Schülern die Fragestellung „Was ist erneuerbare Energie? …warum benötigen wir sie dringend?“

Alle Schüler arbeiteten sehr aufmerksam mit! (Handy`s blieben aus…und es wurde auch nicht mit dem Nachbarn getuschelt…)

Herr Schumann wird das Projekt „Energiebahnhof“ mit den Schülern theoretisch und praktisch umsetzen.

Zielsetzung der Klassen ist es, ein Modell des Energiebahnhofs anzufertigen und eventuell Verbesserungsvorschläge miteinzubringen.

Dieses Praxisbeispiel hat innerhalb kürzester Zeit im Kollegium der Schule großen Zuspruch gefunden, sodass auch andere Lehrer der Schule weiterhin Kontakt zu 7x7energie wünschen.

Auch wir freuen uns, das Thema „Erneuerbare Energie“ an junge Menschen weitergeben zu dürfen, und sie somit frühzeitig für eine umweltbewusste und nachhaltige Lebensweise zu sensibilisieren.

Dies ist ein Beispiel dafür, dass die Jugend ihren eigenen und persönlichen Teil zur Energiewende beitragen kann.

Klein-Schwedes-Schumann

Artikelstichwörter: , , , , , ,
Schwerpunktthemen: Aktuelles, Photovoltaik
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen registrieren Sie sich bei Gravatar.